Der Wandel des Mastviehbetriebs

  • Nachdem sich einige überlebende eines Schiffbruchs zusammenschlossen; um in dem neuen und fremden Land zu überleben, haben sie zwischenzeitlich eine florierende Siedlung errichtet.

    Jeder der Bewohner hat seine Aufgaben gefunden, die Produktion und Landwirtschaft in dem kleinen Weiler floriert.

    Die Bewohner hielten vor einigen Tagen eine Versammlung ab, um über das weitere Wachstum und einen Namen für ihr zu Hause abzustimmen.


    Der einstige Mastviehbetrieb wandelte sich binnen kurzer Zeit von ein paar Lehmhütten, Äckern und billigen Ställen zu etwas, was die Bewohner ihre neue Heimat nennen.

    Sie verhandelten lange untereinander, bis sie zu dem Entschluss kamen den Namen "Lejre" zu wählen.


    Feierlich wurde abgehaltene Versammlung mit Met und Spanferkel in einem drei-Tägigen Gelage beendet.


    Somit entstand die Stadt Lejre in Thessalien.