Wohin die Reise uns führt......

  • Viggo sah aus dem Dickicht des nahen Waldes heraus wie sich die Garde der kaiserlichen Insel auf ein Schiff begab und sich aufmachte die Insel zu verlassen.


    Grübelnd saß er noch eine Weile unentdeckt da und schaute dem Treiben zu, dann machte er sich wieder lautlos in den dunklen Wald davon.

    Er wusste nicht wirklich was er davon halten sollte machte sich jedoch dann auch keine weiteren Gedanken darüber und suchte sich einen sicheren Platz an dem er den restlichen Tag sowie die kommende Nacht verbringen konnte.


    Tage später sah er unweit der kaiserlichen Insel ein weiteres Schiff etwas abseits anlegen, mit einer Flagge die ihm unbekannt war. Jedoch war da eine brüllende Stimme die er meinte zu kennen.

    Tira brüllte wohl etwas zu ihren Bediensteten, so dass man Sie weit genug hören konnte, und scheinbar wurde oder wird dieses Schiff auch beladen um... ja um was wohl ?

    So langsam machte er sich Gedanken was hier wohl vor sich geht und er war fast soweit zum Strand zu reiten und Tira zu fragen, jedoch entschied er sich anders.


    Schnellen Rittes so gut es der Wald zu ließ ritt er zurück nach Dohna und sah gerade noch die sich entfernenden Reiter die wohl etwas am verriegelten Tor angebracht hatten, er ritt näher und überflog das Pergament.

    In seinem Kopf wirbelten die Gedanken durcheinander.. die Insel wird gestürmt alle hauen ab...? Er beruhigte sich wieder und begann seine Gedanken zu sammeln, nun hieß es einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht überhastet zu agieren.


    Immer wieder wiegte er die verschiedenen Möglichkeiten gegeneinander ab, sicher hätte er Möglichkeiten sich innerhalb der Insel zu verstecken und ein paar Wochen abzuwarten was passieren würde, doch was dann ?

    Sollte die Insel geräumt werden und die noch Anwesenden die vielleicht nicht so viel Glück hatten getötet werden was dann...?

    Fragen die ihn beschäftigten... und seine wiedergewonnen Freunde? Würden sie auch das Schiff besteigen und in eine ungewisse Zukunft Reisen oder versuchen die Insel gegen eine Übermacht zu verteidigen...? Er schüttelte den Kopf... sicher nicht..

    So kam er letztendlich zu dem Schluss das es wohl besser sei die Zelte hier abzubrechen und das Schiff das vor der kaiserlichen Insel vor Anker lag zu nehmen und fort zu gehen, auf eine vielleicht bessere Zukunft.