Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 10

  • Hey, es kann alles von den Provinzherschern einfach so festgelegt werden, garkein Problem, aber man sollte immer schauen auch die militärische macht zu halten, wenn man Entscheidungen trifft, die anderen nicht schmecken könnten *zwinker*
  • das problem bei all diesen betrachtungen ist nur, das es in der realität so aussieht, das keiner im spiel bereit ist sachen gegen münzen zu tauschen - jeder will nur entsprechende resourcen im tausch. Das führt dann dazu, das leute lagerhäuser voll eisenerz alle haben, weil sie sonst diese bescheuerten regio erze nicht bekommen können. Ganz schlaue gehen dann noch hin und machen einfach zweitavatare, mit denen sie dann rücksichtslos erz abbauen und es teilweise ausschütten oder vergraben. Ich kenne siedlungen, die bestehen eigentlich nur aus grossen eisenerzhaufen. Hat man genug regio erz zusammen und an seinen hauptavatar weitergehandelt, sind dann diese leute weg logischerweise und die landschaft ist verschandelt -ganz abgesehen mal davon, das der server damit in die knie geht und der nächste wipe schon vor der tür steht.

    Wenn ich sehe was hier so abgeht, komme ich mir wie der trottel der nation vor, weil ich wohl der einzigste bin der nicht rücksichtslos sein ding macht. Scheiss doch auf die allgemeinheit - erst ich und irgendwann die anderen, wenn überhaupt - das ist die spielweise die hier bei vielen monentan vorherscht.

    Der grösste fehler in meinen augen war es, nicht von anfang an genaue regeln festzulegen und alles sich erst einmal selbst zu überlassen. Und jetzt diskutiert man endlos über höhe der steuern und andere dinge und lässt dabei aber vieles andere einfach schleifen. Wir werden in 2 wochen immer noch diskutieren - sorry aber manchmal braucht es einfach ein paar leute die sagen wo der weg lang geht und basta. Ich werde versuchen in meiner provinz zumindest einigermassen ordnung zu halten solange wir in unserer unendlichen meinungsbildungsphase sind und die admins müssen dann halt damit leben, das ich ihnen manchmal mit einigen dingen so richtig nerven werde.

    Hört endlich auf zu diskutieren und macht klare regeln hier. Regeln kann man ändern, aber erst einmal hat man welche nach denen man sich richten kann.

    .....und ja....ich habe irgendwie einen hals momentan......weil mich die situation hier gerade mächtig nervt.

    wohl an denn

    wolfgang hasenkrieg

    ps. habe vielleicht im falschen threat geschrieben, aber die admins können es ja verschieben dahin wohin sie meinen
  • ich kann mich kenny nur anschließen. nur wenn viel geld im umlauf ist, können auch gute löhne gezahlt werden. es sei denn, die adligen bekommen eine art budget, welches sie dann unter der bevölkerung zu verteilen haben.

    aber es freut mich, dass die preise variabel sein sollen. auch von den saisonalen schwankungen bin ich angetan. ebenso davon, dass große siedlungen mehr als einen karren abgeben dürfen.

    allerdings habe ich das mit den begrenzten sachen auch mal durchgerechnet, kam dabei ( ohne milch und mist) auf 2G13S20K bei einem gewicht von 1863 stein. also wäre nichtmal der erste wagen ausgereizt.

    alles in allem ist nicht alles schlecht daran, und ich denke, mit einpaar anpassungen, evt auch erstmal temporär, werden wir das schon hinbekommen.
  • eigentlich wollte ich mich nicht zu Marktpreisen äußern, aber ich gebe mal kurz meinen Senf dazu

    Die erste Frage sollte lauten : Wofür brauchen wir Geld?

    Geld basiert darauf auf vertrauen das dieses Stück Metall einen gewissen Wert hat und man etwas für diesen Wert bekommt.
    Ursprünglich gab es nur Tauschhandel. Eine Kuh für 3 Schweine oder 5 Essen gegen 1 Barren Eisen.

    Damit nicht jeder alles mit rumschleppen muss wurde eine Währung eingeführt. Dies macht auch Sinn.

    Die 2. Frage lautet dann: Wieviel ist Geld wert?

    Das Problem was wir hier auf dem Server mit Geld haben ist das alle die im Spiel sind von Menschen aus dem 21. Jahrhundert sind .
    Für diejenigen die schon etwas älter sind errinnert euch an die Euro Einführung.
    Es wurde ein Markt gemacht wo einige Leute massig verkauft haben , andere gar nicht.
    Durch Senkung der Werte bedeutet dies das diejenigen die beim Ersten Markt waren nun deutlich reicher sind als die die nicht dabei waren.

    100 Mist ein Kupfer? Was ist wenn ich 50 Mist nur brauche?

    oder ich ein silber habe und mein Handelspartner mir keine 99 Kupfer geben kann.

    Oder stellt euch vor alle Preise die ihr im RL kennt würden von heute auf morgen auf den Stand von 1950 gebracht werden , und damit auch eure Löhne . Glaubt ihr wirklich das dies so einfach geht?

    Ich zitiere mal aus einem SPD Programm:

    ARBEIT MUSS SICH LOHNEN!

    Geld einzuführen ist richtig , aber keiner wäre bereit für 20 Kupfer 1 h zu schaufeln


    Es gibt bestimmt wieder denn Kommentar das wir ein RP server sind , das stimmt aber Geld hat immer was mit Wirtschaft zu tun.

    Eigentlich müsstet ihr die Preise steigern , dann werden auch vernüftige Löhne bezahlt und es kommen auch vernüftige Preise raus wofür es spass macht zu handeln.

    Der Vorteil des 1 Marktes würde etwas nachlassen und alle würden sich freuen wenn Sie am Markt gehen und 10 Gold rausbekommen .
    Dann kann auch ein Jäger oder Wachmann eingestellt werden der 1 Gold bekommt . Dazu kommt 1 Gold wiegt weniger als 100 Silbermünzen oder 10000 Kupfermünzen.

    Ich für meinen Teil habe beschlossen diesmal gar nicht zum Markt zu gehen. Dazu später mehr.


    Mit freundlichen Grüßen

    Kenny
  • Jetzt macht euch doch mal nicht so nen Kopf deswegen. Ob ich nun 10 Silber mehr oder weniger rausbekommen kann, ist doch im Grunde egal. Die Marktliste ist so nicht in Stein gemeisselt und wird sicherlich auch noch mal geändert. Mir schwebt da z.B. Änderungen aufgrund der Jahreszeiten an. Bestimmte Waren werden im Winter vielleicht mehr verlangt und da wird Jakob dann auch etwas mehr bezahlen. Auch wird es hier und da Waren geben bei denen die Begrenzung geändert wird oder es kommt eine neue hinzu. Aber das wird dann im Forum immer frühzeitig gepostet.
  • Der Maximalbetrag der pro Markt (( mit einem Fuhrwerk )) Erzielt werden kann ist 2 Gold, 16 Silber und 84 Kupfer :)
    Aber dafür muss man die 100 Stahlbarren mit reinpacken und 1478 Milch

    Aber das halte ich für schwachsinn, aber da darf jeder selbst nachdenken wie es für ihn am besten ist^^
  • Hallo zusammen,
    wie einige schon angemerkt bezüglich der Stahlbarren, das es einfach zu wenig ist, ist uns dies auch bekannt aufgefallen, doch wenn der Händler das nur für 30 Kupfer ankauft pro Barren dann macht er es halt.
    Aber die Preise sind ja nicht endgültig sondern erst mal versuche den Wert der Münzen von Anfang an etwas niedriger zu halten als zuvor.

    Bezüglich der Gewichtsgrenze ist es nicht von uns bedacht das jeder Spieler alles was da steht in den Karren packen kann, sondern das ihr selbst überlegen müsst was verkaufe ich am Markt und was nicht. wir legen euch nicht die grenzen vor damit ihr einen perfekten Karren voll bekommt der 3000 Platz hat.
    Sondern das man selbst überlegt was mach ich in den Karen das ich einen guten gewinn mache.

    Und ich habe selbst noch mal nachgerechnet und mit den leichtesten Waren so wie sie da stehen ohne die unbegrenzenten Sachen und + - der Eisenbarren komme ich dennoch auf 2 Gold und 6 Silber und 30 Kupfer.
    Man muss halt etwas Variieren um an das Ziel des Goldes zu kommen.

    Wer interesse hat dem kann ich gerne meine berechnung erläutern in einem gesprech unter 4 Augen.

    MfG. Yachter
  • Der Preis für Stahlbarren ist auch unlogisch.
    Brauche 2 Eisenbarren und 12 Flussmittel.
    Da komme ich auf ein Preis für die einzeln Sachen von 44 Kupfer, wenn ich sie zum Markt bringe.
    Für einen Stahlbarren bekomme ich aber nur 30 Kupfer ?(

    Gruß Hendrik Moorwacht
  • Benutzer-Avatarbild

    Berechnungsgrundlage neue Markt Liste

    Wenzel von Verne

    Nun da ich endlich dazu gekommen bin Preise, Mengen und Begrenzungen in die Mark Excel einzuarbeiten, muss ich mal eine Frage stellen.

    Habt Ihr in Euren Berechnungen auch das Gewicht der Waren mit kalkuliert? Das scheint mir nämlich nicht so zu sein.

    Wenn man auf Yachters berechnete 2,2 Gold kommen will, wie soll das denn gehen? Alle begrenzt handelbaren Waren genommen und dabei bedacht das nur Hühnerfleisch und Erbsen die leichtesten Waren in Ihren Kategorien sind, komme ich auf Gesamtgewicht von 3517 Steine. Die frei handelbaren Güter Mist (pro Stück 1 Steine) und Milch (pro Stück auch 1 Steine) mit Bestand 0. Mist und Federn können getrost raus genommen werden. 3000 Mist erzielen am Markt 30 Kupfer (was ein voller Pferdewagen ist) und 1000 Federn 20 Kupfer, die Federn würden 80 Steine Gewicht sparen. Mit allen Waren auf max. handelbaren Wert (wieder ohne Milch und Mist) und einem Gesamtgewicht von 3517 Steinen berechnet die Tabelle Einnahmen von 2 Gold, 13 Silber und 20 Kupfer Münzen.

    Also wie kommt Yachter auf seine Werte?