REGELN DER PROVINZ SERICUM (südöstliche Provinz)

      REGELN DER PROVINZ SERICUM (südöstliche Provinz)

      Der Herzog der Provinz Sericum - Wolfgang Hasenkrieg - erlässt folgendes Dekret um das friedliche Miteinander der Bewohner, sowie den geregelten Aufbau der Provinz zu gewährleisten:

      1. Monumente
      Stufe 1 darf ohne Rücksprache gesetzt werden
      Stufe 2 bedarf der Genehmigung des Grafen der jeweiligen Grafschaft
      Stufe 3 bedarf der Genehmigung des Herzogs der Provinz

      Monumente müssen so gesetzt werden, das sie keine Lehmgruben claimen oder andere seltene Erden wie Gold und Silber. Es sollte zu ausreichend Abstand zum direkten Nachbarn geachtet werden.

      2. Baumassnahmen

      a.Palisaden und Mauern
      Holzpalisaden dürfen ohne Genehmigung gesetzt werden
      Steinmauern dürfen erst ab Monument Stufe 2 gebaut werden
      Burgmauern sind nur in Ausnahmefällen erlaubt und bedürfen der Genehmigung durch den Herzog

      b. Strassenbau
      Strassenbau ausserhalb des claims muss mit dem jeweiligen Grafen der Grafschaft abgestimmt werden.
      Strassen werden in der Regel 2spurig gebaut - Überlandstrassen können 3spurig und in besonderen Fällen auch 4 spurig gebaut werden (wir wollen keine Autobahnen). Sie sind generell so anzulegen, das sie in das Landschaftsbild passen und einen realistischen Charakter haben.

      c. Landschaftsveränderungen
      bei grösseren Erdbewegungen ist darauf zu achten, das diese das Landschaftsbild nicht zerstören und noch einen natürlichen und realistischen Charakter am Ende der Baumassnahme aufweisen. Erde ist mit Wasser im Anschluss zu bewässern, so das die Landschaft wieder natürlich aussieht. Beim Fällen von Bäumen ist darauf zu achten, das nicht grosse Gebiete völlig entwaldet werden - wer viel bäume fällt sollte auch wieder aufforsten. Monokulturen von Bäumen sind zu vermeiden (ausser bei Apfelplantagen oder Maulbeerbäumen), vielmehr sollte in der Regel ein Mischwald angelegt werden, der die Natürlichkeit der Landschaft wiederspiegelt.

      d. verlassene Siedlungen
      verlassene Siedlungen und Behausungen können mit Rücksprache mit dem jeweiligen Graf der Grafschaft übernommen werden - ein plündern ohne vorherige Erlaubnis ist verboten.


      3. Abbau von Erzen etc.

      Beim Abbau von Erzen sind selbstverständlich zunächst einmal die allgemeinen server Regeln zu beachten. Das auftürmen und abschütten extremer Erzmengen ist nicht nur unschön sondern strikt verboten!
      Bewohner anderer Provinzen dürfen zwar Erze abbauen, jedoch müssen sie zuvor die Ergewinnung anzeigen und genehmigen lassen durch den jeweiligen Graf der Grafschaft - bei Zuwiderhandlung wird eine hohe Geldstrafe fällig, welche sich von der Höhe am Ausmass des Tatbestandes richtet.
      Siedlungen die offensichtlich nur gegründet werden um Erze abzubauen und ansonsten keinerlei Siedlungs- und RP Charakter haben sind unerwünscht in der Provinz und müssen damit rechnen, aus der Provinz verbannt zu werden.

      *Dieses Dekret hat vorläufigen Charakter und dient dazu die öffentliche Ordnung erst einmal in geregelte Bahnen zu lenken. Die Provinz Sericum legt generell grössten Wert auf eine natürliche Optik und Ausgestalltung, da es sich hier um einen RP server handelt. Folglich haben alle Bewohner der Provinz sich entsprechend zu verhalten in ihrem Tun und Handeln. *

      gez. Wolfgang Hasenkrieg
      Herzog der Provinz Sericum

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Hasenkrieg“ ()